Klimawandel? Das Klima hat ja schon immer geschwankt.

Eines der für unsere Zeit treffendsten Gebete ist meines Erachtens dasjenige von Reinhold Niebuhr, ihr kennt es sicher schon alle:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
  den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
  und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

WENN wir also an eine Person geraten, die uns den Titel dieses Beitrages entgegenschleudert (oder angepasste Versionen wie: „die Sonnenaktivität hat einen viel grösseren Einfluss auf das Klima als wir Menschen“, „Vulkane verursachen bei einem Ausbruch massive Klimaabkühlungen“, „die Schweiz verursacht ja nur ein Promille der weltweiten CO2-Emissionen“ etc.) UND

WENN wir zur Meinung gelangen, diese Person sei für rationelle Argumente zugänglich, dann seien dies die Pfeile in unserem Köcher:

Weiterlesen „Klimawandel? Das Klima hat ja schon immer geschwankt.“

Source de Vie macht weiter – und wie!

Der die Schweiz und Bénin (Westafrika) verbindende Verein „Source de Vie“ ist seit 2010 tätig. Unter dem Motto „Perspektiven statt Auswanderung“ werden in Bénin Berufsausbildungen, Strukturen und Unterstützungen geboten. Diese Angebote finanzieren sich aus Schweizer Spenden, bieten Jugendlichen alles, was sie brauchen, um einen Beruf zu erlernen und erschaffen so nachhaltige Perspektiven in einem für viele ansonsten hoffnungslosen Umfeld.

Das Erfolgsgeheimnis Nr. 1 aus meiner Sicht: Die Vereinsaktivisten in Afrika arbeiten sehr eng und partnerschaftliche mit den Schweizer Vereinsexponenten zusammen. Keiner ist dem anderen überlegen oder tritt als Bittsteller auf.
Zutat Nr. 2: Es werden keine Geschenke oder abhängig machenden Gaben verteilt. Die Schüler kommen, um zu lernen. Die Teilnehmer der Ausbildungen erarbeiten ihre Perspektiven aus eigenem Antrieb und Einsatz. Das Ziel ist die Erreichung einer eigenen beruflichen Unabhängigkeit.

Im abgelaufenen Jahr konnten folgende Erfolge erzielt werden (Auszug aus dem Jahresbericht):

  • Die private Primarschule und der Kindergarten Ste Marie de Ghéboué konnten den Betrieb trotz erschwerter Umstände in sehr guter Qualität weiterführen. Die Schüler haben auch dieses Jahr wieder hervorragend abgeschlossen.
  • Der Bauernhof mit seinem Lehr- und Lernbetrieb für biologischen Anbau hat die Infrastruktur im Wesentlichen fertiggestellt. Im Herbst haben die ersten Lehrlinge ihre Ausbildung begonnen. Sie sind dankbar und sehr motiviert.
    Der Betrieb gewährleistet einerseits die Ernährung aller Mitarbeiter und trägt anderseits durch den Verkauf seiner Produkte auf dem Markt wesentlich zur Finanzierung der laufenden Kosten bei.
  • Die Lernenden der zweijährigen Berufsausbildungen haben 2020 ihren letzten dezentralen Kurs angefangen. Der Bau des Handwerkzentrums in Comé wurde begonnen und sollte so abgeschlossen werden können, dass die kommenden
    Kurse ab 2022 zentral und finanziell unabhängig stattfinden.
Jahresbericht 2020 von Source de Vie

Sucht ihr nach Möglichkeiten, das nicht in Auslandreisen geflossene Geld sinnvoll einzusetzen? Möchtet ihr ein Projekt, das sehr gezielt Hilfe zur Selbsthilfe bietet, unterstützen?

Dann sei euch dieser Verein herzlich empfohlen!

EVENT: GV 2021 und MITTSOMMERFEST MIT DEN FREUNDEN MASOALAS

Liebe Freunde unserer Erde. Wir empfehlen euch einen Anlass, den wir als absolutes Highlight erachten: Das Midsommerfest der Freunde Masoalas. Untenstehend der Einladungstext für die Mitglieder dieses Vereins.

Wer noch nicht Mitglied bei den Freunden Masoalas ist, kann bis April beitreten und sich dann für den Event anmelden. Es lohnt sich!!

Liebe Mitglieder des Vereins Freunde Masoalas

Glücklicherweise sinken die Infektionszahlen, Hospitalisationen und Todesfälle, welche durch das Covid-19-Virus verursacht werden. Wir sind dankbar, dass nun wirksame Impfungen verfügbar sind. Nichts­des­to­trotz werden die Massnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie unser Sozialleben und kulturelle Veranstaltungen auch in den kommenden Frühlingsmonaten stark beeinflussen.

Der Vorstand des Vereins Freunde Masoalas hat deshalb entschieden, die Generalversammlung auf das Datum des Mittsommerfests zu legen. Wir hoffen sehr, dass dann Veranstaltungen wieder durchgeführt werden dürfen. Tragen Sie sich deshalb den Termin vom Samstag, 26. Juni 2021, in Ihre höchst-wahrscheinlich leere Agenda ein.

Wir freuen uns sehr, Sie alle wieder persönlich treffen zu können und einen entspannten und interessanten Abend miteinander zu verbringen. Wir haben geplant, Sie nach der GV durch die neue Lewa-Savanne im Zoo Zürich zu führen und dann zum Znacht in den Masoala Regenwald zu gehen.

Programm Generalversammlung und Mittsommerfest 2021
Reservieren Sie sich das Datum schon heute!

Datum:
Samstag, 26. Juni 2021  

Programm:  
16:30 Generalversammlung Freunde Masoalas im Zoo Zürich 18:00 Mittsommerfest Freunde Masoalas mit Rundgang durch die
Lewa-Savanne und Abendessen im Masoala Restaurant

Filme für die Zukunft: Neuigkeiten von fechnerMedia


fechnerMedia erstellt und vertreibt Filme für eine lebenswerte Zukunft. So haben sie beispielsweise den in diesem Blog schon beschriebenen Film „Power to Change“ erstellt. Gerne teilen wir einige Elemente ihres neuesten Newsletters mit euch:

What’s next? 
Lasst uns einen Blick in die Zukunft wagen: Wird Joe Biden einer der Pioniere unserer STORY OF A NEW WORLD? Und wie geht es ab Februar mit unserer 500.000 Ticket-Kampagne weiter? 

Weiterlesen „Filme für die Zukunft: Neuigkeiten von fechnerMedia“

10% jetzt oder 100% später – was würdest du wählen?

Für viele Menschen ist es schwierig, sich das Erreichen eines grossen Ziels in 20 Jahren vorzustellen – viel einfacher geht das mit kleinen Zielen, die auf der Zeitachse schon nahe sind: Die nächsten Ferien, das neue Auto, die nächste Steuerrechnung. Klar, ich möchte das Leben auch nach der Pensionierung noch geniessen können und muss dafür sparen; aber hey, deshalb will ich doch heute nicht auf allzuviel verzichten, oder?

Weiterlesen „10% jetzt oder 100% später – was würdest du wählen?“

Kurze Worte zur KoVI (Konzerverantwortungsinititative)

Liebe Leute aus Nah und Fern.

Kommendes Wochenende stimmen wir über die Konzernverantwortungsinitiative ab, einiges wurde auf dieser Seite dazu schon geschrieben (zum Film, zu den grundsätzlichen Anliegen der Initiative).

Für den 29.11. zeichnet sich ein sehr knappes Resultat ab und wir möchten noch einmal in aller Kürze aufzeigen, worum es geht und warum wir die Initiative vollumfänglich unterstützen.

Letzten Endes sind es die Konsumenten, die Umweltschäden und Menschenrechtsverletzungen in fernen Ländern billigen, indem wir die Produkte der fehlbaren Unternehmen kaufen. Das brächte aber einen grossen Nachforschungsaufwand mit sich: Wer von uns weiss denn schon, aus welcher Mine die Rohstoffe für seine Handybatterie stammen?

Damit das nicht so bleibt, braucht es die Initiative, denn diese definiert die Regeln, nach welchen in Zukunft Verletzungen eingeklagt werden können. Für eine Klage sind klare Regeln vorgesehen, die garantieren, dass nur echte Vergehen eine Chance haben, geahndet zu werden:

Weiterlesen „Kurze Worte zur KoVI (Konzerverantwortungsinititative)“

Die Reiki-Geschichte

Danke, Paul, für diese Gedanken!

Pauls Reiki Blog

Die Reiki-Geschichte (gekürzt) die in der Regel bei den Seminaren berichtet wird, erzählt die Geschichte von Mikao Usui, einem Japaner, der etwa 1865 geboren und zwischen 1926 und 1929 gestorben ist. Bei einem längeren Fasten (einer Fasten-Meditation) hatte er eine Lichtvision. Usui erschienen Symbole und er hatte Eingebungen. Letztlich nannte er das, was er erlebt hat „Reiki“ und gab dieses Wissen (wie beauftragt) an andere Menschen weiter.

Ja, diese Geschichte ist sehr gekürzt. Es gibt die verschiedensten Ausführungen und mittlerweile auch eine (angeblich) geschichtlich belegte Version. Ich verzichte an dieser Stelle auf einen Link, da in der mir vorliegenden Version kein nachvollziehbarer Quellverweis vorliegt.

Was ich persönlich für sehr wahrscheinlich halte ist, dass die Lebensregeln aufgrund der nachfolgenden Geschichte entstanden sind (ob nur belegbar oder nicht)

Wie oben schon erwähnt gab Usui Reiki an andere Menschen weiter. Er hielt sich in Gegenden mit verarmten bzw. obdachlosen Menschen auf und wollte…

Ursprünglichen Post anzeigen 541 weitere Wörter

Umweltschonende Reinigungsmittel

Liebe Umweltschoner*innen
Ein Beitrag von Lisa, welchen ich aufgrund seiner Wirksamkeit und einfachen Umsetzbarkeit gerne mit euch teile.
Herzlichen Dank, liebe Lisa!

Lisa's Blog

Ein Bereich, bei dem sehr viel Verpackungsmüll anfällt ist der Bereich der Reinigungsmittel, die wir zum Sauberhalten unserer Wohnung benötigen. Die Reiniger sind in Einweg-Plastik Materialien abgefüllt, von denen man oft mehrere Flaschen für verschiedene Anwendungen im Badezimmer oder in der Küche zu stehen hat. Außerdem enthalten die Putzmittel viele schädliche Zusätze, die durch unseren Abfluss in die Natur gelangen und sie zerstören. Ich habe mittlerweile ein wenig mit einigen Haushaltsmitteln herumprobiert und beschreibe heute hier für dich, wie du selbst meine beiden beliebtesten Produkte herstellen kannst. Einmal alles angeschafft, kommst du mit selbsthergestellten Reinigungsmitteln nicht nur ökologischer, sondern auch günstiger über die Runden.

Spülmaschinenpulver

Spülmaschinenpulver lässt sich viel besser dosieren als Spülmaschinentabs. Je nachdem wie verschmutzt oder voll deine Spülmaschine ist, kannst du etwas mehr oder weniger in das Fach geben. Außerdem sparst du hier viel Verpackungsmüll, da Spülmaschinentabs meistens jeweils einzeln verpackt sind. Du brauchst:

  • 60 g Speisesalz

Ursprünglichen Post anzeigen 187 weitere Wörter

Assortierte Fakten und Meinungen im Februar 2020

Es ist Zeit für einen weiteren Beitrag mit einer lockeren Sammlung aus Fakten (Zahlen) und Meinungen. Bislang in dieser Reihe erschienen:

Viel Spass und Inspration bei der Lektüre!

Der weltweite Fleischkonsum wird um 50 Prozent zurückgehen, der Verbrauch von Milchprodukten um 20 Prozent.

Emmanuel Faber, CEO von Danone (Interview ggü. RBC pro)

250 Mio vegatarische Burger wird das Unternehmen Beyond Burger künftig jährlich in den USA verkaufen. Dies über eine Partnerschaft mit McDonald’s.

Berechnungen der UBS

Swiss Re beziffert den Schaden, welcher 2019 durch Naturkatastrophen und durch von Menschen verursachte Katastrophen verurschacht wurde, auf 56 Mrd. Dollar.
Die britsche NGO Christian Aid listet 15 Naturkatastrophen auf, welche eine Schadensumme von je über einer Milliarde Dollar verursachten. Sie alle stehen im Zusammenhang mit der Klimakrise.

Um +158% ist der Verkauf von Elektroautos in der Schweiz 2019 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das ist eine riesige Zunahme, in absoluten Zahlen gingen jedoch nur 13’000 Fahrzeuge (davon 6000 Teslas) über den Ladentisch.

Swissquote Magazin