Einladung zum Forum „Energieautarke Schweiz 2050 – keine Utopie“

Liebe Weltverbesserer

Unter dem MottoEnergieautarkie Schweiz 2050 – keine Utopie“ darf die Standortförderung Knonauer Amt am 2. Oktober hochrangige Dozenten mit einer klaren Message begrüssen. Sie sprechen zu folgenden Themen:

„Energieautarke Schweiz 2050 — keine Utopie“ Prof. Anton Gunzinger, Unternehmer Supercomputing Systems AG, scs, Dozent an der EZH Zürich, Autor des Buches „Kraftwerk Schweiz“.

Prof. Anton Gunzinger zeigt in seinem Referat auf, wie die Schweiz ohne Subventionen die Energiewende schaffen und die Energieversorgung 2050 weitgehend aus Erneuerbaren bestehen wird.

„Der Beweis: die Energieregionen“ Charles Höhn, Mitglied Forum Energie-Umwelt der Standortförderung Knonauer Amt und Projektleiter ERKA

Charles Höhn zeigt anhand der Entwicklung der Region auf, dass die Aussagen von Professor Gunzinger tatsächlich keine Utopie sind. Das Knonauer Amt kann selbst als Agglomerations-Region eine erstaunliche Entwicklung vorweisen.

 „Auswirkungen auf Wirtschaft und Ausbildung“ Hans-Ulrich Bigler, Nationalrat FDP Zürich, Direktor Schweizerischer Gewerbeverband und Vorstands­mitglied des Haus­eigentümer­ver­bandes Kantons Zürich

Hans-Ulrich Bigler geht darauf ein, was der Weg in eine nachhaltige Energiezukunft für die Schweizer Wirtschaft bedeutet und welche Chancen er bietet.

Die Moderation übernimmt Philipp Löpfe, Wirtschaftsjournalist und Buchautor

Zeitlicher Ablauf

20:00  Begrüssung – Marcel Strebel, Präsident Standortförderung
20:05  Referate
21:30  Raum für Fragen
22:00  Ende der Veranstaltung

Ort

Kasinosaal Affoltern am Albis

Teilnahme

Seid ihr an dieser hochrangigen Veranstaltung interessiert? Anmeldung ist nicht nötig, würde den Veranstaltern aber die Arbeit erleichtern. Bitte per Email an charles.hoehn@knonauer-amt.ch.

Einladungsflyer Forum 2.10.18

Holzeinsatz zugunsten der Stiftung Rotenbirben

Am 30. Juni haben wir wiederum einen Aktiveinsatz zugunsten der Stiftung Rotenbirben durchgeführt. Konkret ging es darum, das der Stiftung zustehende Holzlos aus dem Kooperationswald zu zerkleinern und den Mietern der Liegenschaft für künftige Winter zur Verfügung zu stellen.

Wir durften uns nicht nur über eine Menge nobles Holz aus dem Wald, sondern auch über viel Spass mit dem Traktor (Jahrgang 1956), tolles Wetter, gute Verpflegung – und einen gelungenen gemeinsamen Einsatz zugunsten dieser tollen Idee freuen.

Aber seht doch selbst, wie es uns ergangen ist:

Weiterlesen „Holzeinsatz zugunsten der Stiftung Rotenbirben“

Kunststoff: Das Salatfeld als Mülldeponie

Im Knonauer Amt ist es zu einem überraschenden Fall eines verantwortungsbewussten Gemüsebauern gekommen, der wegen Verwendung von Biodünger angezeigt wurde… wie konnte es dazu kommen?!?

Lest selber: Artikel im Affoltermer Anzeiger und Folgeartikel hier (auf Seite 5 blättern)

Menschenfleisch essen

Lieber Club, liebe Vegetarier, liebe Fleischesser

Heute musste ich mir einen sehr wahren und dadurch überaus unangenehmen Kurzfilm anschauen. Was er mit mir und wohl auch einigen anderen Zuschauern gemacht hat, überlasse ich eurer Fantasie. Was würde er bei euch auslösen?

Seht ihn euch den Clip doch einfach selber an:

Glyphosat: ist die Schlacht verloren?

Es ging nicht im gleichen Masse weiter wie in unserem letzten Artikel zu Glyphosat beschrieben. Change.org informiert uns über einen Rückschlag in diesem EU-Bewilligungsverfahren (eigentlich hätte es ja ein nicht-mehr-Bewilligungsverfahren werden sollen). Wie könnte es weiter gehen? Lest ihre Ausführungen hier.